Schulsozialarbeit in der Gemeinschaftsschule

Oberschule Pieschen
Schule mit besonderem pädagogischen Profil
„Gemeinschaftsschule“
Robert-Matzke-Straße 14 - 01127 Dresden
0351 / 848 45 27 - mspieschen@aol.com


Schon im Gründungskonzept zum „Schulversuch - Gemeinschaftsschule“ (2008) stand hier in Pieschen die Förderung sozialer Kompetenzen gleichberechtigt neben dem Aufbau von Lernkompetenzen. Mittlerweile arbeitet die Schule mit bestätigtem Schulkonzept und selbst wenn ihr Name recht sperrig klingt: Bildung in Gemeinschaft ist nach wie vor das verbindende Anliegen für Schülerinnen, Schüler, Eltern, Erziehungsberechtigte und für die pädagogischen Fachkräfte.
In Zusammenarbeit mit verschiedenen Trägern der freien Jugendhilfe wurden in den vergangenen Jahren unterschiedliche Arbeitsformen aufgebaut, um eine sozialpädagogische Unterstützung für die Kinder und Jugendlichen kontinuierlich zu entwickeln und fest zu verankern.  

Durch unsere Kooperation mit der Gemeinschaftsschule sind wir nun endlich in der Lage, auch an diesem Standort Schulsozialarbeit zu leisten. Thomas Prager arbeitet seit August 2016 im Rahmen des Landesprogrammes für „Chancengerechte Bildung“ an gewohntem Ort mit neuem Profil. Zur bekannten Projektarbeit mit den achten Klassen werden wir den Bereich der Einzelbegleitung wieder verstärken und die soziale Gruppenarbeit neu strukturieren, denn seit diesem Schuljahr arbeitet Sabine Kraut im Bereich des Schulclubs. Mit dem Aufbau eines kleinen paritätisch besetzten Teams können wir nun auch Mädchenarbeit anbieten.

Nicht nur für unsere Schule wird das kommende Jahr spannend werden. Im Freistaat Sachsen wird intensiv am neuen Landesprogramm „Schulsozialarbeit“ gearbeitet. Noch ist nicht zu erfahren, nach welchen Kriterien dieser so wichtige Arbeitsbereich gestaltet werden soll. Wir hoffen, dass wir nach den jahreslangen Anstrengungen unsere fundierte fachgerechte Arbeit kontinuierlich fortsetzen können.


Was wir in unserer Arbeit wann, wie und mit wem machen? Einfach fragen!

Sabine Kraut: kraut(at)cooperatio-dresden.de | Thomas Prager: prager(at)cooperatio-dresden.de

Das Angebot der Schulsozialarbeit an der „Gemeinschaftsschule Pieschen“ basiert auf den §§ 11 & 13 SGB VIII und wird gefördert aus Haushaltsmitteln des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz und der Landeshauptstadt Dresden.

 

 

Projekte

Das Jahresprojekt der achten Klassen

Kurzkonzept

Das Projekt: In Zusammenarbeit mit der Gemeinschaftsschule Pieschen wurde im Verlauf der vergangenen Jahre ein Theaterprojekt aufgebaut. Über den Verlauf eines Schuljahres hinweg bildet jede 8. Klasse eine Arbeitsgruppe und gestaltet ein eigenes Theaterstück

Das Ziel: Die individuelle Entwicklung der Jungen und Mädchen steht im Mittelpunkt all unserer Bemühungen. Individuelle Kompetenzen stehen neben der Beziehungsfähigkeit in der Gemeinschaft im Zentrum des Interesses. In dieses Projekt sind alle Schülerinnen und Schüler der achten Klassen eines Jahrgangs einbezogen.

Die Organisation: Fachliche Begleitung: je eine Fachkraft des freien Trägers und der Schule
Technische Ausstattung/Ehrenamtliche Unterstützung: Förderverein
Künstlerische Gestaltung: Kooperation mit freien Künstlern/Technikern

Der Aufbau: Die Projektzeiten sind ebenso wie die Arbeitsinhalte auf den Schuljahresarbeitsplan und mit den anderen Fachbereichen abgestimmt, so dass die gemeinsame Arbeit fächerverbindend aufgebaut ist.

Die Arbeitsphasen: 1) Gruppenbildung 2) Kennenlernen von Theater- und Bühnentechniken (Tanz, Bewegung und Sprache) 3) Szenen- und Gestaltungsproben 4) 14tägige Hauptprobenphase 5) Präsentationen (Premieren sowie Schüler- und Gästeaufführung) 6) Reflexionsphase

Das Stück: Die Auswahl des Theaterstückes liegt in den Händen der Projektleitung in enger Abstimmung mit den begleitenden Klassenleiter_innen. Unser „Stück“ wird im Verlauf des Projektes gemeinsam geschaffen, wir schreiben mit den Klassengruppen auf der Basis einer Literaturvorlage ein Stück für 28 Personen.

Der Ort aller Veranstaltungen ist vorrangig die Schule. Innerhalb des Kooperationsvertrages ist die Nutzung der Räume je nach Inhalt der Arbeitseinheiten geregelt. In den vergangenen Jahren konnten nach gelungenen Premieren viele Aufführungen auf Bühnen außerhalb der Schule stattfinden. Wir unterstützen die Öffnung des schulischen Bildungsraumes zum Sozialraum, die Jugendlichen können sich mit einem eigenen „Produkt“ präsentieren.

Die Sicherstellung der Personalkosten für einen Sozialpädagogen war bisher in jedem Projektjahr nur mit hohem organisatorischen Aufwand und mit einer großen Unterstützung durch Spender und Sponsoren zu erreichen. Wir streben an, dieses Konzept innerhalb einer Regelfinanzierung als Teil der Schulsozialarbeit umsetzen zu können.

Die Öffentlichkeitsarbeit: Theater bedeutet immer Öffentlichkeit. Neben den Aufführungen entstehen Kurzfilme der Proben und Premieren, die über die Homepage von Schule und Verein verbreitet werden. Wir üben damit gleichzeitig den Umgang mit modernen netzgestützten Medien und den Umgang mit dem Recht am eigenen Bild, für uns bedeutet das Medienbildung in angewandter Form.


Alle Kurzfilme zu den Projektjahren sind auf youtube unter dem Profil >marcjoos< sowie über die Homepage der Schule www.gemeinschaftsschule-pieschen.de zu finden.

Th. Prager, 15.11.2016

Kontakt

Sabine Kraut
Mobil: 0152 07665663
E-Mail: kraut[@]cooperatio-dresden.de

Thomas Prager
Mobil: 0151 559 460 11
E-Mail:prager[@]cooperatio-dresden.de

Standort: Gemeinschaftsschule Pieschen, Robert-Matzke-Straße 14